Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Ein Teil der Aktiven...
... im Bevölkerungsschutz integriert

 

Was ist eine Schnelleinsatzgruppe?

Unter einer Schnelleinsatzgruppe - abgekürzt SEG - versteht man eine Gruppe aus medizinisch und / oder technisch ausgebildeten Einsatzkräften. Diese Gruppen unterstützen den Rettungsdienst bei größeren Schadensfällen und bei einem Massenanfall von Verletzten und schließen dabei die Lücke zwischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Notwendigkeit ergab sich aus der Struktur des Rettungsdienstes. Der Rettungsdienst ist primär auf Individualnotfälle ausgerichtet, bei größeren Schadensfällen ist bis in die frühen 90ziger Jahre oftmals eine Versorgungslücke aufgetreten, da Einheiten des Katastrophenschutzes für die Rettungsdienstunterstützung zu groß und träge waren. Ab ca. 1988 wurden in Deutschland daher oftmals aus den Katastrophenschutzverbänden kleine flexible Einheiten gebildet, welche in der Lage sind, den Rettungsdienst Tag und Nacht schnell und effektiv zu unterstützen.

Im Rahmen einer Neuorganisaton des Bevölkerungsschutz im Landkreis Göttingen wurden die bestehenden Schnelleinsatzgruppen aufgelöst und als Fachzüge neu zusammengefasst. 

 

Göttingen und Umgebung

Im Landkreis Göttingen ist der Bevölkerungsschutz ehrenamtlich organisiert. Ausgebildete Fachhelfer aller Hilfsorganisationen haben sich zusammengeschlossen um die Kollegen des Regel-Rettungsdienstes bei Bedarf zu unterstützen.
Es werden je nach Struktur und übernommenen Aufgaben verschiedene Arten von Einheiten unterschieden. Die folgende Übersicht ist nicht vollständig, da die Organsation des Bevölkerungsschutz im Landkreis Göttingen zur Zeit überarbeitet wird. 

  • ÖEL (Örtliche Einsatzleitung) - Einsatzleitung Rettungsdienst
  • MANV-S (Sofort) - Schnelle Bereitstellung von Rettungswagen und Notärzten zur Erstversorgung von Verletzten
  • MANV-T (Transport) - EInsatzeinheit zum Transport von 5 liegenden und 5 sitzenden Patienten
  • MANV-PA (Patietanablage) - Einsatzeinheit zur Versorgung von 10 bis 15 Patienten
  • MANV-BHP (Behandlungsplatz) - Einsatzeinheit zur Versorgung von 50 Patienten
  • Betreuungszug - Betreuung von unverletzten Betroffenen

(In Rot dargestellt sind Einsatzeinheiten, in denen die Malteser Göttingen eingebunden sind)


Impressionen von Einsätzen und Einsatzübungen

Eisrettungs-Übung, Seeburger See
Eisrettungs-Übung, Seeburger See
Evakuierungseinsatz, LK Northeim
Evakuierungseinsatz, LK Northeim
Sozialaktion "Keiner soll einsam sein"
Betreuungseinsatz, Hann. Münden
Rettungsübung der BF Göttingen
Rettungsübung der BF Göttingen

Ihr Ansprechpartner

Tamina Barabasch

Tamina Barabasch
Leiterin Katastrophenschutz
tamina.barabasch@malteser.org
Nachricht senden